Über uns

Melanie Kerscher

Leitung Familienzentrum

Kindertagesstätte Berliner Straße

Berliner Straße 33
40880 Ratingen
Telefon: 02102 490408

Mail: kita-berliner.ratingen@ekir.de

Unsere Einrichtung wird von 55 Kindern im Alter von 0,4 Jahren bis zum Schuleintritt besucht, die auf drei Gruppen wie folgt verteilt sind:

1 x Typ II:

10 Kinder im Alter von 0,4 Jahren bis 3 Jahre

2 Typ III:

24/25 Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt

Montag bis Freitag von 7:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Einer unserer Grundsätze lautet: Wer mit Kindern lebt, muss bereit sein das Wunderbare des Lebens im Alltäglichen zu entdecken und ihm mit Lebensfreude und Spaß zu begegnen.

Besonderer Schwerpunkt:

Wir erproben die Umstellung der gemischten Altersstruktur zu einer Struktur mit geringerer Altersdifferenz in einem Zeitraum von drei Jahren. Diese Erprobung wird evaluiert und professionell begleitet.

 

Termine

Schau mal rein

Wer den Kindergarten betritt, stößt zunächst auf unsere Informationswand. Man sollte immer einen Blick darauf werfen. Hier wird oft an Daten erinnert, die schon vor längerer Zeit im Elternbrief mitgeteilt wurden und man erfährt „Neues“. Direkt am Eingang liegt das Büro. Das Büro wird für Gespräche mit Eltern und Besuchern genutzt.

Zur Linken kommt die Küche. Hier wird mit den Kindern gebacken, gekocht und das Frühstück zubereitet.

Die Waschräume befinden sich ebenfalls auf der linken Seite. Alle drei Waschräume verfügen über Waschbecken und Toiletten.

Der lang gezogene Flur beherbergt für alle 57 Kinder Kleiderhaken und Schuhabstellmöglichkeiten. Vom Flur aus gelangt man in die Gruppenräume und in die Nebenräume. Im Flur lädt eine Elternecke zum Verweilen ein.

Der Bewegungsraum sowie alle Spielmöglichkeiten im Flur und in den Nebenräumen werden von allen drei Gruppen genutzt.

Und wir sind gern draußen. Wir haben Bäume als natürliche Schattenspender, sowie Ecken und Nischen, also Rückzugsmöglichkeiten hinter Sträuchern und Büschen.

Das ist uns wichtig

Wir begleiten Kinder in ihren Lernphasen und unterstützen sie tatkräftig, damit sie stark gemacht werden für das Leben. Wir lernen mit ihnen gemeinsam, aktiv und mit viel Spaß die Umwelt. In jeder Tätigkeit lernen die Kinder dazu. So sind Spielen, Matschen, und im Sand graben nicht nur Zeitvertreib, sondern bieten vielfältige Lernmöglichkeiten. Diese greifbaren Erfahrungen bleiben nachhaltig im Gedächtnis und verstärken so den Lerneffekt. Immer wieder bieten wir verschiedene Ausflüge für alle Altersklassen an: Märchen, Theater, Naturwissenschaften und Kunst werden so altersgerecht nahegebracht.

Ein wichtiger Aspekt unserer Erziehung ist, die Kinder auf dem weiteren Weg zur Selbstständigkeit zu unterstützen. Dabei wollen wir erreichen, dass die Kinder möglichst viele Dinge selber tun können, sich selbstbewusst an neue Aufgaben heranwagen und da, wo es nötig ist, in der Lage sind, sich Hilfe zu holen. Wir geben den Kindern Sicherheit, so dass sie sich in einer neuen Umgebung orientieren können und dann angstfrei weiteren Herausforderungen stellen. Dazu gehört z.B. das eigenständige Anziehen, hauswirtschaftliche Tätigkeiten zu erledigen, Verantwortung zu übernehmen und ihr Spiel selbst zu gestalten. Ein angemessenes Konfliktverhalten ist ein weiterer wichtiger Punkt der Selbstständigkeit, auch Streiten will gelernt sein.

Eine Sprache zu lernen ist für die ganz kleinen Kinder eine der größten Herausforderungen – und eine ihrer wichtigsten. Wir sehen die Sprachentwicklung des Kindes unter einem ganzheitlichen Aspekt. Die Förderung der Sprache zieht sich wie ein roter Faden durch unsere gesamte pädagogische Arbeit. Im Alltag schaffen die ErzieherInnen kontinuierlich sprachanregende Situationen. Das Erlernen der Sprache ist eng verbunden mit der Bewegungs- und Wahrnehmungsfähigkeit der Kinder. Aus diesem Grund legen wir großen Wert darauf, dass sich die Kinder bewegen und Dinge anfassen dürfen. Sie müssen tasten, riechen, schmecken, hören oder fühlen können.

Kinder haben Fragen, die Inhalte und Themen von Religion berühren. Es geht dabei um Sinnstiftung, Vertrauen und Wertorientierung. In schweren Zeiten des Lebens vermittelt der Glaube Bewältigungskompetenzen. In der Begegnung mit anderen Religionen geht es um die Entwicklung von Neugier, Offenheit, Verständigung und um die Grundlagen für friedliches Zusammenleben.

Wir sind uns der multikulturellen Vielfalt in unserem Kindergarten bewusst und sprechen auch über andere Religionen. Wir feiern kirchliche Feste und hören biblische Geschichten. Wir sprechen von Nächstenliebe und Hilfe für Arme und Benachteiligte.

 

Familienzentrum

Guten Appetit

Gesund und lecker - und gemeinsam: Es ist uns ein besonderes Anliegen, die Kinder Tischgemeinschaft und Tischkultur erleben zu lassen. Daher wird das Mittagessen in Gemeinschaft eingenommen und pädagogisch betreut.

Die Kinder werden motiviert, eine Vielfalt von Speisen und Lebensmitteln unterschiedlicher Geschmacksrichtungen zu probieren: die Entscheidung zuzugreifen trifft das Kind. Die gebotenen Speisen sind altersentsprechend abwechslungsreich, ausgewogen und kindgerecht (orientiert an den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung).

Religiöse und gesundheitlich bedingte Essgewohnheiten der Kinder werden selbstverständlich berücksichtigt.

Hier ist was los

Interesse an einem Platz?

Anmeldungen nehmen wir ganzjährig entgegen (Kitaportal der Stadt Ratingen). Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin, damit wir uns ausreichend Zeit für Sie nehmen können, um Ihnen unsere Kita vorzustellen.

Alternativ erkundigen Sie sich nach unserem "Tag der offenen Tür"; auch hier können Ihre Fragen beantwortet werden und eine ausführliche Besichtigung unserer Einrichtung ist möglich.

 

Förderverein

GeMEinsam sind wir stark

Die Ansprüche an Kindertagesstätten werden immer größer, die finanziellen Mittel leider immer knapper. Die Kinder brauchen uns - wir brauchen Dich!

Vorsitzender: Ralf Simon 

Stellvertreter: Dustin Hausmann

Spendenkonto:

Sparkasse H-R-V

IBAN: DE22 3345 0000 0042 1171 01