Ev. Kindertagesstätte Am Hoshof

Über uns

Windrose -Ev. Kindertagesstätte Hoshof

Hoshof 15
40822 Mettmann

Telefon: 02104/52939
E-Mail: kita.hoshof.mettmann@ekir.de

Alter der Kinder: 1 – 6 Jahren

5 Gruppen

  •  1 Gruppe mit Kindern von 1 – 4 Jahren
  •  3 Gruppen: 2 Jahre bis Schuleintritt
  •  1 Gruppe von 3 Jahren bis Schuleintritt
  • Betreuungsumfang: 25, 35 oder 45 Wochenstunden


Öffnungszeiten:

7:30 – 12:30 Uhr (25 Std)
7:30 – 14:30 Uhr (35 Std. mit Mittagessen)
7:00 – 16:00 Uhr (45 Std. mit Mittagessen)

 

Ein Team von pädagogischen Fachkräften unterstützt liebevoll und einfühlsam die gesamte Entwicklung des Kindes. Dabei ist der situationsorientierte und lebensweltbezogene Ansatz für unsere Pädagogik die Grundlage. Unsere Kooperationspartner sind unter anderen die Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf, Mettmann und der CVJM. Zudem kooperieren wir eng mit der Astrid -Lindgren - Grundschule.

Termine

12.11.2021, 28.01.2022, 18.07.2022 = Konzeptionstage (es findet keine Kinderbetreuung statt)
07.12.2021, 18:00 - 18:30 Uhr = Atempause in der Kirche Freiheitsstraße
14.12.2021 = Adventsvormittag für Kita Kinder
24.12. -31.12.2021 = Weihnachtsschließung
27.01. + 01.02.2022 = Kinder, die 2023 eingeschult werden fahren zum U-Boot , AOK nach Düsseldorf
28.02.2022 = Rosenmontag, die Einrichtung ist geschlossen
12.04.2022 = Trommelzauber, (Aktion vom Förderverein finanziert)
07.05. - 21.05.2022 = Chicken on Tour, 4 Hennen ziehen für 2 Wochen ins Außengelände, (Aktion vom Förderverein finanziert)

Schau mal rein

Unsere Räumlichkeiten laden Kinder ein auf vielfältige Art und Weise ihre Lebensumwelt zu erforschen und zu entdecken. Neben den Gruppenräumen mit eigener kindgerechter Küchenzeile gibt es die Möglichkeit das Atelier, den Snoozle-Raum oder die Bücherecke zu bespielen.

Sowohl im Bewegungsraum, dem bespielbaren Flur als auch im Außengelände finden die Kinder unterschiedlichste Möglichkeiten, um ihre motorischen Fähigkeiten auszuleben und weiter zu entwickeln. Das Außengelände bietet eine Vielzahl von Naturerlebnissen.

Das ist uns wichtig

Wir begleiten die Kinder im Kindergartenalltag und unterstützen sie in ihrem individuellen Lern- und Entwicklungsprozess. Dabei ist unsere Pädagogik ausgerichtet nach dem situationsorientieren und lebensweltbezogenen Ansatz.

Das Kind ist der Konstrukteur seiner Selbstbildung. Als Impulsgeber fördern wir seine Selbständigkeit und unterstützen es in seinem individuellen Entwicklungsprozess. Im Spiel und in Gemeinschaft lernen die Kinder voneinander durch Beobachten und Nachahmen. Als Team geben wir dem Kind vielfältige Anreize, sich in seinem eigenen Tempo zu bilden, neugierig seine Umwelt zu erkunden und gemeinsam Antworten und Lösungen zu entwickeln.

Im gemeinschaftlichen Prozess von Kindern und Erzieherinnen werden Projekte geplant, durchgeführt und reflektiert. Die Kinder erarbeiten selbstständig ein Thema und werden dabei von den pädagogischen Mitarbeitenden unterstützt.

Die Lage unserer Einrichtung ermöglicht vielfältige Naturerfahrungen. Das nutzen wir, um die Kinder für ökologische Themen zu sensibilisieren.

Kinder haben das Recht auf eine religiöse Bildung. Sie geschieht überall im Kindergartenalltag, bei Festen und durch Rituale, Erzählen und Zuhören und im gemeinsamen Erleben. Christliche Rituale und Traditionen sind in den Kita-Alltag integriert, Feste und Feiern im Kirchenjahr strukturieren den Jahreskreis. Die Kinder erleben, dass sie in ihrer Unterschiedlichkeit geliebte Geschöpfe Gottes mit vielfältigen Aufgaben und Fähigkeiten sind. Sie erfahren sich untereinander und gegenseitig als Bereicherung.

Guten Appetit

Gesund und lecker - und gemeinsam: Es ist uns ein besonderes Anliegen, die Kinder Tischgemeinschaft und Tischkultur erleben zu lassen. Daher wird das Mittagessen in Gemeinschaft eingenommen und pädagogisch betreut. Die Kinder werden motiviert, eine Vielfalt von Speisen und Lebensmitteln unterschiedlicher Geschmacksrichtungen zu probieren: die Entscheidung zuzugreifen trifft das Kind.

Die gebotenen Speisen sind altersentsprechend abwechslungsreich, ausgewogen und kindgerecht (orientiert an den Vorgaben von Kid-Fit.). Religiöse und gesundheitlich bedingte Essgewohnheiten der Kinder werden selbstverständlich berücksichtigt.

Den Tageskindern bieten wir neben dem Mittagessen einen Nachmittagsimbiss an.

Hier ist was los

Nikolaustag im Wichtelheim

 

Auch der Wichtel Eiwind hatte Besuch vom Nikolaus. Seine Stiefel standen vor der Wichteltüre und darin steckte ein gelbes Gummibärchen. Riesig!

Es herrscht große Aufregung in den Gruppen

Weihnachtswichtel sind in der Nacht in die Kita eingezogen

Was für eine schöne Überraschung, heute ist Eiwind der Weihnachtswichtel in der roten Gruppe eingezogen.  Er hat einen kleinen Brief vor die Haustüre gelegt und darin von sich erzählt. Seine Möwe Emil hat  ihn aus Norwegen hierher geflogen, damit er in der Gruppe zu Gast sein kann. Er schläft am Tage und in der Nacht ist er wach und überlegt sich tolle Überraschungen und kleine Streiche.                         

Im Land der Ägypter

Ein Geschwisterkind der gelben Gruppe ist getauft worden. Das war Thema im Morgenkreis. Gemeinsam wurde überlegt, wie und wer Taufen durchführt. So wurde viel Wissen zusammengetragen.

Als ein Kind sagte, Pfarrer hört sich an wie Pharaonen war das Interesse geweckt. Die Kinder stellten immer mehr Fragen und machten sich dann auf die spannende Suche nach den richtigen Antworten.
Gemeinsam wurde überlegt, was Pyramiden eigentlich sind und warum die Pharaonen unbedingt so hohe Gräber haben wollten und sich nicht in einem „normalen“ Grab beerdigen ließen. Eine eigene Mumie wurde gebastelt.

In jedem Buch, was über Ägypten und Pharaonen gelesen wurde, trugen die Menschen Goldschmuck. „Aber nicht so dünnen wie die Menschen heute, sondern so richtig dicke Armreifen oder dicke Ketten. Und die sind dann auch nicht einfach glatt und golden, sondern immer verziert und ganz auffällt“, bemerkte ein Mädchen.
Also wurde auch eigener Goldschmuck angefertigt. Zum Abschluss wurde noch Fladenbrot gebacken. Das war ofenwarm ein Genuss.

 

Rote, Gelbe, Grüne, Blaue, lieber Martin komm und schaue

Das Basteln der Laternen ist in unserer Kita eine kreative und ideenreiche Zeit. Jedes Kind bastelt eine Laterne, die ganz seinen eigenen Vorstellungen und Wünschen entspricht. Individualität steht im Mittelpunkt und gestalterisches Tun kommt ohne Schablone aus. Dafür steht vielfältiges Material zur Verfügung und es wird viel Zeit investiert. Die Bastelmaterialien die wir dazu benötigen, bekommen wir vom Sankt Martin Verein Metzkausen e.v. gespendet. Herzlichen Dank dafür. 

Erntedankfest bei uns in der Kita

In der letzten Septemberwoche haben sich alle Gruppen mit dem Thema Ernten und Danken beschäftigen. Die Kinder kennen alle das Warenangebot in den Supermärkten. Dass, das Obst und Gemüse das verzehrfertig in den Regalen liegt, vorher gesät, gepflegt und geerntet werden muss und das ohne Sonnenschein und Regen nichts wachsen würde, wurde gemeinsam erarbeitet.

Die Erzählschiene als neues Medium wurde in den Gruppen eingeführt und von den Kindern bespielt.  

An einem Tag haben alle Gruppen ihr Mittagessen selber gekocht. In jeder Gruppe gab es die unterschiedlichsten Gemüsesuppen, zum Teil mit selbstgebackenem Brot und selbst zubereitetem Apfelmus.

Jedes Kind brachte eine Zutat mit. Dann ging die Schnippelei los. Fleißig wurde das Gemüse in kleine Stücke geschnitten. Dabei war es gar nicht so einfach, die scharfe Seite des Messers zu finden. Das ein oder andere Pflaster kam auch zum Einsatz. Alles will geübt sein. Als die Suppe dann kochte, verbreitet sie einen tollen Duft und alle Kinder bekamen großen Appetit. Weil selbstgekochtes immer am besten schmeckt waren die Töpfe schnell leer. 

 

 

 

I

Dinosaurier und Vulkane ein spannendes Thema

Es gibt viel zu erzählen, zu entdecken, spielen und experimentieren.
Wir erfahren vieles über Fleischfresser und Pflanzenfresser, wilden Jagten und Keulenschwänzen, Langhälsen und Dinosauriereier. Ein Dinosaurierei haben wir in unsere Gruppe gefunden und sind gespannt was daraus schlüpft. Wir haben einen großen Vulkan gestaltet und der ist wirklich in unserem Gruppenraum ausgebrochen. Damit wir uns alles gut vorstellen können, haben wir einen kurzen Film über Vulkane geschaut. Daraufhin haben wir in einem Experiment einen Vulkan ausbrechen lassen.
Dazu wurde ein Glas in Alufolie eingewickelt und daraus ein Vulkan geformt. In das Glas kam ein Tütchen Backpulver. In einem anderen Glas wurde rote Lebensmittelfarbe, Essig und Wasser vermischt.
Ein Kind hat die Flüssigkeit in das Backpulverglas gegossen und dann ging es ganz schnell. Wir konnten beobachten wie die „Lava“ hochkam, blubberte und dann über den Rand lief.
Die Kinder riefen: „Achtung er bricht aus“ „Oh schau mal“ „Wow“ „Nochmal“ „Ich will auch mal schütten!“  Das war so aufregend, dass wir das Experiment wiederholt haben.

Entdeckungsreise ins Gesund- und Leckerland mit Jolinchen

Unsere Kindertagesstätte hat eine Gesundheitspartnerschaft mit der AOK Rheinland/ Hamburg geschlossen. Diese beinhaltet eine gemeinsame Umsetzung von vielfältigen Präventionsangeboten aus den Bereichen Ernährung, Bewegung, seelisches Wohlbefinden, Elternpartizipation und Erzieherinnengesundheit. Die AOK hat das Gesundheitsförderungsprogramm entworfen und stellt dafür Materialien zur Verfügung. Als Leitfigur begleitet das Drachenkind „Jolinchen“ durch die Aktionen.

Wir als Team haben uns entschieden, mit dem großen Thema Ernährung zu beginnen. Jolinchen nimmt die Kinder mit auf eine Entdeckungstour ins Gesund – Lecker – Land. Dabei fährt es mit dem Drachenzug. Dieser entspricht der Ernährungspyramide. Er besteht aus sechs immer kleiner werdenden Waggons, die mit unterschiedlichen Lebensmitteln nach und nach gefüllt werden.

Der bunte Drachenzug besucht in jeder Woche die Gruppen und spielerisch lernen die Kinder, wovon sie ruhig viel und wovon sie eher weniger essen oder trinken sollten.

Um die Eltern mit auf den Drachenzug steigen zu lassen, gibt es die Flaschenpost. Diese ist voller Ideen für zu Hause. Spielideen mit und ohne Bewegung, Rezepte, Reime und Geschichten laden die Familien ein, eine schöne gemeinsame Zeit zu haben.

Die Kinder staunten nicht schlecht als Jolinchen Mitte April aus einem Koffer zum Vorschein kam. Besonders die jüngeren Kinder haben mit großen Augen gestaunt als Jolinchen zu ihnen sprach. Grün wie seine Fellfarbe sind auch seine Lieblingsspeisen. Der absolute Favorit vom Jolinchen ist Brokkoli. Als es dann am gleichen Tag Brokkolisuppe zum Mittagessen gab, haben die Kinder mit großem Appetit gegessen. Auch die Kinder haben ihre Vorlieben im Speiseplan aufgezählt. Neben Pizza, Pommes und Spagetti, gab es auch ein Kind, das sich über Sushi freut.

Von nun an gehen die Kinder gemeinsam mit dem Jolinchen auf Entdeckungsreise. Schnell war der Spruch zur Begrüßung gelernt: „Wir wollen heut entdecken, wie tausend tolle Dinge schmecken!“ Jolinchen ist direkt ein Freund und Vorbild für die Kinder geworden. Es ist mutig, abenteuerlustig und immer fröhlich. So etwas steckt an. In der nächsten Woche bringt es alles mit, um eine Trinkoase aufzubauen.

.

Interesse an einem Platz?

Anmeldungen für unsere Kita sind über das Kitaportal: mykitaVM der Stadt Mettmann möglich.

Das einheitliche Anmeldeverfahren für alle Mettmanner Kindertageseinrichtungen bietet den Eltern die Möglichkeit, ihr Kind in bis zu drei Einrichtungen vormerken zu lassen. Für die Eltern bedeutet dies, dass sie ihr Kind in ihrer Wunscheinrichtung, dem Kindergarten ihrer ersten Wahl anmelden. Eltern informieren die dortige Leitung über die beiden Kindergärten, die für sie als zweite oder dritte Wahl ebenfalls noch in Frage kommen.

Sie möchten uns kennenlernen oder haben weitere Fragen? Dann rufen Sie einfach an oder schreiben eine Email.

Förderverein

Förderverein Ev. Kindergarten Am Hoshof e.V.

Die Arbeit des Fördervereins besteht aus der Erarbeitung, Durchführung und Finanzierung von Projekten für die Kindertagesstätte und deren Kinder. Der Förderverein versucht Ziele zu realisieren, für die nur begrenzte öffentliche oder kirchliche Gelder zur Verfügung stehen. Für einen jährlichen Mindestbetrag von 25,00 € können auch Sie Mitglied werden und so dem Verein, die Anschaffung von Kindergartenausstattung und die Durchführung von Veranstaltungen für die Kinder zu ermöglichen. Beitrittserklärungen erhalten Sie in der Kita. 

Wenn Sie möchten, können Sie den Förderverein auch mit einer einmaligen Spende unterstützen. Eine Spendenbescheinigung kann auf Wunsch ausgestellt werden. 

Kreissparkasse Düsseldorf

IBAN DE83 3015 0200 0002 8069074

Wenn Sie mehr erfahren möchten wenden Sie sich an:  foerderverein.kita.hoshof@gmail.com